Ein bedeutender Auslöser für Unstimmigkeiten und Streits ist die menschliche Chemie.

Wir kennen das noch aus der Chemiestunde: Mischt man zwei unverträgliche Stoffe, dann sind die Folgen unabsehbar.

Streit unter Verliebten

Aber was hat das mit Menschen zu tun?

Der Psychologe und Paartherapeut Peter Pearson vom Couples Institute in Kalifornien hat durch das jahrelange Arbeiten mit Paaren jetzt herausgefunden, dass die menschliche Chemie einen großen Anteil daran hat, ob zwei Personen längerfristig harmonisch miteinander leben können.

DIE ECKPUNKTE DER MENSCHLICHEN CHEMIE

Er hat drei wesentliche Kompatiblitätspunkte identifiziert

  • Der Umgang mit Sachthemen – was wir können
  • Die Freizeitgestaltung – was uns Spaß macht
  • Die Erziehung – was uns wichtig ist
Kompatibilitätspunkte für Paare

DER CHEMIE CHECK

Wenn ein Paar in vielen dieser Punkte kompatibel ist, dann passen sie auf allen wichtigen Ebenen zueinander und haben damit eine gute Basis, um Probleme und Streits bewältigen zu können.

Peter Pearson hat die drei Punkte um einfache Fragen ergänzt, an denen man herausfinden kann, ob und auf welcher Ebene man mit seinem Partner kompatibel ist:

Der Umgang mit Sachthemen – die Fähigkeiten:

  • Haltet ihr euch gegenseitig für intelligent?
  • Könnt ihr gemeinsam Probleme analysieren und lösen?
  • Verfolgt ihr dieselben Ziele?

Die Freizeitgestaltung – die Gefühle:

  • Habt ihr Spaß zusammen?
  • Seid ihr gleichermaßen spontan?
  • Findet ihr euren Partner attraktiv?
  • Unternehmt ihr gerne was zusammen (zum Beispiel Reisen oder Freizeitaktivitäten)?

Die Erziehung – die Werte:

  • Besitzt ihr dieselben Wertvorstellungen und einen ähnlichen Glauben?

Aber Achtung denkt daran, das ist nur ein Chemie-CHECK!

Er erhöht die Wahrscheinlichkeit einer langjährigen harmonischen Beziehung und bildet eine gute Basis mit auftretenden Problemen gut klar zu kommen. Die wenigsten Paare sind hier 100% kompatibel.

Ganz interessant ist auch der erweiterte Check, den Pearson vorschlägt. Er überprüft damit die Zuneigung oder das Gefühl für den anderen.

Alle obigen Punkte stehen nach seiner Aussage unter dem Einfluss dieses Punktes:

„Angenommen ihr lebt zusammen und euer Partner ist beruflich ein paar Tage unterwegs. Nachdem er weggefahren ist, seht ihr plötzlich, dass eurer Partner etwas, das ihm Wichtig ist und das er vermissen wird (z.B. seinen Lieblingsschal) in der Wohnung liegen gelassen hat.

Wie fühlt ihr euch?

  • Seid ihr genervt, dass ihr es jetzt wegräumen müsst oder dass das wieder mal passiert ist?
  • Denkt ihr an die schönen Dinge die mit dem Gegenstand verbunden sind und versteht, warum euer Partner den Gegenstand vermisst und wie er sich jetzt wohl fühlt?“

Die Antwort auf diese Frage, so Pearson, kann euch auch viel über eure drei Kompatibilitätspunkt verraten.

EIGENE ERFAHRUNGEN?

Ich freue mich über alle, die bereits Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt haben.

Nutzen Sie das Kommentarfeld zum Austausch.